Sind die Getränke für Alle – oder für alle?

Hallo André!
In Münster gibt es ja seit geraumer Zeit ein Unternehmen, bei dem man sich übers Internet Getränke direkt nach Hause bestellen kann. Auf den bunten Bullis wird dick mit dem Slogan geworben: „Getränke für Alle.“
Habe ich etwas verpasst, schreibt man das jetzt groß? Heißt das auch: Rechtschreibung kann Jeder?

Weiterlesen

Advertisements

Jetzt wird’s kuschelig!

Knuddeln, schmusen, tätscheln – diese Wörter klingen sehr liebevoll und werden eben auch in solchen Kontexten verwendet. Aber wenn wir einmal in die Wortgeschichte schauen, geht es mitunter doch ziemlich brutal zu. Da wird gequetscht, geschlagen und gekratzt. Weiterlesen

Max’s und Moritz’s Streiche?

Nein, auf keinen Fall. Das kleine s am Ende hat dort nichts zu suchen. Wenn der Laut [s] am Wortende auftaucht, folgt nur ein Apostroph, also Max‘ und Moritz‘ Streiche. Also gilt das auch für Eigennamen wie Andreas, zum Beispiel in Andreas‘ Auto. Wenn das Auto nicht Andreas, sondern Andrea gehört, müsste es Andreas Auto heißen. Klar, oder? Weiterlesen

Heute: Leckere Stippvisite

IMG_2621Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber wenn ich Stippvisite höre, denke ich an Essen. Zum Beispiel kann man feinste Rohkost wie Möhrchen oder Gurkenstückchen in frische Dips stippen. Aus meiner Heimat kenne ich außerdem einen Nachtisch, der Stippmilch heißt. Er besteht nur aus Quark, Milch und Zucker, ist aber total lecker. Weiterlesen

Iron like a lion – ironisch wie ein Löwe?

Bevor ich zu Teil II der verschwundenen Wörter komme, hier ein Info-Quickie etymologischer (= wortgeschichtlicher) Natur.

Will der Löwe etwa… (© Kevin Pluck via Wikimedia Commons)

Will der Löwe etwa…
(© Kevin Pluck via Wikimedia Commons)

Neulich fiel mir auf, dass das englische Wort iron ‚Eisen, eisern‘ und das deutsche Wort Ironie ‚Spott, Hohn, Sarkasmus‘ sehr ähnlich aussehen. Ist das Zufall?, fragte ich mich. Oder hatte Bob Marley mit seinem Song Iron Lion Zion ganz andere Absichten? Schließlich heißt to iron auch bügeln – wollte er Löwen zu mehr Mitarbeit im Haushalt animieren? Ich denke nicht. Weiterlesen

Jetzt wird aufgeräumt!

© Miwel Henz

Auf der Aufgabenliste zu meinem Blog haben sich so einige Themen angesammelt. Das liegt ganz einfach daran, dass sie zum einen überhaupt nicht zusammenpassen und zum anderen zu kurz sind, um damit einen Artikel zu füllen. Deshalb habe ich mir für heute vorgenommen, ein wenig Ordnung zu schaffen und das zusammenhangslose Sammelsurium abzuarbeiten. Los geht’s: Weiterlesen

Geiler Scheiß: Tabuwörter

Bereits dreimal – nämlich hier, da und dort – habe ich mich mit Schimpfwörtern beschäftigt. Ich habe auch schon über Facebook versucht, meine dortigen Follower aufzurufen, mir die schlimmsten Schimpfwörter zuzuschicken, die ihnen so in den Sinn kommen. Bei diesem Versuch kam leider nicht viel herum, da mein Bildschirmpublikum entweder zu fein ist oder ich zur Zeit des Aufrufs noch zu wenig Follower hatte. Weiterlesen

Genderei und andere Schandtaten

*Es tut mir leid. Ich werde nie ein guter Linguist. Ein perfekter Linguist beobachtet Sprache und Sprachbemühungen, er bewertet sie nicht, sondern analysiert sie nur. Ich gebe mir wirklich viel Mühe, ehrlich. Aber ich scheitere.

Wenn ich perfekt wäre, würde ich nicht von perfekten Linguisten sprechen, sondern von perfekten Linguist/innen, nein, perfekten LinguistInnen, ach, perfektxs Linguistxs – oder so ähnlich. Gut bemerkt, in diesem Artikel geht es thematisch um die Bestrebungen, die Sprache zu gendern (also geschlechtergerecht zu machen) oder vielleicht auch schon wieder zu entgendern. Weiterlesen