Geschlechtsverkehr – wie poetisch!

Tuff, tuff, tuff.

Kannst du mir vielleicht verraten, woher der Begriff „Geschlecht“ für die Schamregion des Menschen kommt?
Er klingt so überaus grobschlächtig und wahnsinnig sachlich, genau wie „Geschlechtsverkehr“.

Ja, Geschlecht klingt wirklich hart, was an der Verwandtschaft zum Wort schlagen liegt. „Geschlagen“ werden die Fußspuren (= Eindrücke), auf denen die Nachfahren folgen können. Das Wort Geschlecht ist aus einem Kollektivum, also Sammelbegriff entstanden und bedeutete soviel wie ‚Generation, Art, Ursprung‘. Klingt logisch – da, wo viele Menschen gleichzeitig ihre Spuren hinterlassen, bildet sich eine ganze Generation. Wir sehen hier also den Ursprung in den Bedeutungen, die wir auch heute noch zu Geschlecht kennen: ‚Art, Familie, Sippe‘. Die Bedeutung ‚differenzierte Ausprägung eines Lebewesens im Hinblick auf seine Aufgabe bei der Fortpflanzung‘ (Zitat Duden!) kam erst später hinzu.

Außerdem zeigst du ein gutes Sprachgefühl. Denn das Wort grobschlächtig, welches du in deiner Anfrage verwendest, ist tatsächlich mit Geschlecht verwandt. Der gemeinsame Nenner ist hier die Bedeutung ‚Art‘ – grobschlächtig heißt soviel wie ‚von grober Art‘.

Gut, dass wir heute statt Geschlechtsverkehr auch kurz und knackig Sex sagen können. Wobei im Grunde auch dessen Historie nicht die erotischste ist: Das lateinische Substantiv sexus ist abgeleitet vom Verb secare – mit den schönen Bedeutungen ‚(zer-, ab-, durch-)schneiden, trennen, teilen, operieren, amputieren‘.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Geschlechtsverkehr – wie poetisch!

  1. Der letzte Absatz bringt mich persönlich zu der Frage, ob es für einen Sprachforscher sinnig ist, immer die Ableitung zu nennen, als nicht viel mehr die Begründung für die Änderung.

    Beispiel:
    Der „Hengst“ ist abgeleitet vom althochdeutschen „hengist“ (dasselbe) und geht auf Wörter wie das isländische „hestür“ (Pferd) zurück. Jetzt könnte man sich fragen, wieso aus dem „Pferd“ der „Hengst“ wurde. Die Geschichte, in der es früher keine Kastrationen gab, liefert dabei die Antwort. Pferd war früher eben Pferd, erst später kam die Unterscheidung nach Geschlecht hinzu. Der Begriff „Stute“ bspw kommt von der Bedeutung „hier stehen Pferde, die zur Zucht gehalten werden“ und „Wallach“ bedeutete „Pferd aus der Walachei, welches kein Hengst ist“. (Frei nach Wiktionary)

    So auch mit dem „Sex“, mich würde weniger interessieren, was die Ableitung mal bedeutet hat, sondern mehr was den Menschen dazu bewogen hat, die Bedeutung abzuändern. Wie beim „Pferd“ im Beispiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s