Schwierige Wörter mit D

dNeues aus der Rubrik „schwierige Wörter“. Das erste Wort, das mir beim Buchstaben D in den Sinn kommt, ist Desoxyribonukleinsäure. Dabei ist das doch total einfach, wenn man einmal weiß, wie es sich zusammensetzt: des– zeigt in der Chemie an, dass aus der Stammverbindung etwas abzuziehen ist (in der Kurzfassung), –oxy– steht für Oxygenium, also Sauerstoff, –ribo– deutet auf Ribose (einen Zucker) hin und Nukleinsäuren sind Makromoleküle, die aus Nukleotiden aufgebaut sind. Alles klar? Ich jedenfalls habe nun genügend Erinnerungen aus dem Chemieunterricht erweckt, so dass ich nun zum nächsten Wort fortschreite.

Diarrhö ist weder optisch noch schriftlich schön, aber wenn man es ein paar Mal geschrieben hat, dann läuft es wie geschmiert. Diarrhö ist die Fachbezeichnung für Durchfall, Dünnpfiff, Durchmarsch, Dünnschiss und Montezumas Rache. Im Duden gibt es noch weitere feine Synonyme, von denen ich noch nie gehört habe, mich aber deren Herkunft brennend interessiert. Diarrhö wird auch Diarrhoe geschrieben und leitet sich ab vom griechischen diá ‚durch‘ und rhéein ‚fließen‘. So gibt es auch die Logorrhoe (oder Logorrhö, griech. lógos ‚Wort, Rede‘) als Bezeichnung für den Zwang, ständig reden zu wollen/müssen.

Sprachlich tief blicken lässt auch das Dekolleté. Da es aus dem Französischen kommt und in jener Sprache häufig viele Buchstaben nur auf dem Papier bestehen, aber nicht hörbar sind, verzweifeln so einige an der Schreibweise. Im Zuge der Rechtschreibreform dachten sich die schlauen Herr- und Damschaften, machen wir es doch mal einfacher und bieten auch folgende Schreibweise an: Dekolletee. Ich halte es für inkonsequent. Denn wenn es wirklich leichter werden sollte, könnte man auch gleich das nicht-hörbare e in der Mitte weglassen: Dekolltee. Aber die Endung auf –ee ist mir eh nicht so geheuer, denn sie verführt mich dazu, in einem Café einen Dekolle-Tee bestellen zu wollen. Doch abschließend noch mal zurück zum Thema: Namensgeber ist das Wort décolleter, welches ‚mit einem Ausschnitt versehen‘ bedeutet. Das Verb dekolletieren gibt es übrigens auch im Deutschen und trägt als zweite Bedeutung ‚bloßstellen‘. Schöner Doppelsinn.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s