Ein gerollter Mops

Ich habe mich eine lange Zeit nicht gemeldet, doch nun bin ich wieder da. Wer dachte, dass ich mich in die Sommerpause verabschiedet hätte, der irrt. Jetzt werden also wieder fleißig Fragen beantwortet, so wie die folgende:

Woher hat der Rollmops seinen Namen? Und ist der richtige Plural Rollmöpse, also so wie bei den Hunden?

Zunächst einmal: Was ist ein Rollmops überhaupt?

© Ra Boe (über Wikimedia Commons)

© Ra Boe (über Wikimedia Commons)

Ein Rollmops ist ein zubereiteter Streifen aus Hering. Der wird in Essig und Salz eingelegt und anschließend um ein Stück Gewürzgurke oder andere Dinge gerollt. Deswegen heißt der Rollmops auch Rollmops. Das sieht dann so aus wie auf dem Bild links.

Entstanden ist diese Speise in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Angeblich fühlten sich die Leute durch den Anblick dieses aufgerollten Stücks an die Hunderasse Mops erinnert. Deswegen Rollmops.

Als Ursprung des Rollmopses wird Berlin angenommen. Der Erfolg dieses Snacks muss sehr groß gewesen sein, denn mittlerweile kann man Rollmops auch in Nord-, Ost-, Süd- und Westeuropa essen – allerdings teilweise in regionaler Abwandlung.

Und wenn man mehr als einen Rollmops isst, dann isst man Rollmöpse. Wie die Hunde. Also, ich meine nicht, dass man die Möpse isst, sondern dass der Plural der gleiche ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s