Der, die, das Blog?

Ich weiß nicht, ob es inhaltlich ganz bei Dir reinpasst oder Du vielleicht schon sowas ähnliches gemacht hast, aber ich fände einen Artikel interessant über das „Geschlecht“ (sagt man das?) des Wortes „Blog“ Und vielleicht auch anderer Blogterminologien 🙂

Das Geschlecht (oder Genus) des Wortes Blog ist nicht ganz eindeutig. Für die einen ein Maskulinum, für die anderen ein Neutrum. Femininum fällt aber raus, im Gegensatz zu Joghurt. Denn der, die oder das Joghurt schmeckt mit allen Artikeln. So sieht die Verteilung der Blog vs. das Blog laut Google aus:

blog vs. weblog

Auch für den Duden existieren beide Formen. Den Trend innerhalb der bei Google gelisteten Bücher ab 2003 zeigt diese Grafik. Demnach hatte der Blog 2008 noch die Nase vorn, wie es heute aussieht, kann noch nicht gesagt werden. In beiden Grafiken sind auch der Weblog und das Weblog enthalten, von denen der Blog und das Blog abstammen. Aber es zeigt sich, das der Trend zur Verwendung von Weblog absteigt. Dennoch gibt Weblog den sichtbareren Hinweis auf seine Entstehung aus der Zusammensetzung Web-Logbuch.

Was gibt es noch an Blogterminologie? Das meiste kommt aus dem englischen Sprachraum:

  • Blogger/Web-Logger: Person, die bloggt
  • bloggen: Tätigkeit dieser Person
  • Blogpost(ing)/Post(ing)/Blogartikel: Artikel im Blog
  • Kommentare: Das, was andere unter den Artikel schreiben. Vielleicht unter diesem hier? Denn meine Aufzählung ist nicht gerade kreativ und umfangreich. Deswegen würde ich mich über Beispiele von anderen Blogger_innen freuen.
Advertisements

4 Kommentare zu “Der, die, das Blog?

  1. Ich hörte neulich mal bei wrint.de rein, wo immer wieder mal in recht streitlustigem Tonfall der Neutrum-Artikel als einzig richtiger für „das Blog“ postuliert wird – eben mit dem Hinweis auf die Wortherkunft „Weblogbuch“. Die Verwendung des maskulinen Artikels sei eher durch die traditionellen Medien entstanden und werde daher in der ursprünglichen Blogger-Szene als zweifelhaft angesehen.

    Da ja der Genus zusammengesetzer Substantive eigentlich durch den letzten Wortbestandteil bestimmt wird, klingt das nachvollziehbar, denn bei solchen Sachen wie: der Katzenfisch (die Katze, der Fisch), die Tagespauschale (der Tag, die Pauschale) und das Sachbuch (die Sache, das Buch) stimmt es ja auch.
    Dummerweise ist allerdings bei „Blog“ nicht nur der letzte Wortbestandteil verloren gegangen, sondern die Buchstabenfolge, die stehenblieb, war bis dahin noch gar kein bekanntes Wort gewesen.
    Außer, es ginge ums mündliche, und das Gehör hätte „Block“ gehört.

    Es ist also schon irgendwie etwas anderes als bei anderen Wörtern, die aus dem Weglassen des hinteren Wortbestandteils hervorgegangen sind: Das Tempo(-Taschentuch) sowie die Bild(-Zeitung). Kennt jemand weitere?
    Es ist zwar auch nicht wirklich eine Abkürzung, aber da durch Abkürzungen auch manchmal neue Wörter entstehen, spielen wir doch das mal durch: der NDR, die STVO, das BAFöG, der FCKW …oder Moment mal… Der Duden sagt: das FCKW, und das klingt auch viel gebräuchlicher, obwohl Fluorchlorkohlenwasserstoff eindeutig einen maskulinen Artikel trägt.
    Ob das alles jedoch eine Bewandtnis hat für die Entscheidung zwischen „der Blog“ und „das Blog“ hat …wer weiß?

    Was bleibt, ist meine Beobachtung, dass offenbar viel vehementer gegen „der Blog“ argumentiert wird als gegen „das Blog“, und vielleicht ist an der Geschichte zwischen den Core-Bloggern und den traditionellen Journalisten ja was dran, denn das riecht außerdem noch so schön nach Klassenkampf…

    Wie praktisch jedenfalls, dass man den Unterschied gar nicht merkt, wenn ich Dein Blog lese und Dir viel weiteren Erfolg mit Deinem Blog wünsche! 🙂

    • Dieses Begründung mit der Herkunft wäre ja schön und gut, wenn sie haltbar wäre. Ist sie aber nicht. Wenn es danach ginge, müssten wir auch *der Embargo, *die Lama und *der Cello sagen. Nicht nur Menschen, auch Wörter haben ein Recht darauf, ihr Geschlecht zu verändern. Der Vergleich mit den zusammengesetzten Substantiven hinkt leider auch, denn Log war hier kein selbstständiges Wort. (Es gibt zwar in der EDV das Log für die Logdatei, hat aber damit nichts zu tun. ;))

      Solche „Klassenkämpfe“ entstehen meistens, wenn Menschen keinen Sprachwandel zulassen wollen und sich auf die Herkunft berufen. Das kann jedoch nicht zum Anlass genommen werden, der Blog als falsch hinzustellen.

      Ich freue mich sehr, wenn du weiterhin meinen Blog liest und kommentierst. 🙂

    • Du musst dich nicht „ertappt“ fühlen. 🙂 Wir sind Menschen und benutzen Sprache mal so und mal so. Wir sind keine Maschinen. Manche Leute behaupten: „Das würde ich so nie sagen!“ Doch da viele Handlungen unbewusst ablaufen (also auch Sprachhandlungen), kann das niemand mit Gewissheit von sich sagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s