Mach mal die Fugen dicht!

Es wird handwerklich: Denn bei zusammengesetzten Wörtern (Komposita) stellt der/die Deutsche zwei Wörter aneinander wie ein/e Fliesenleger/in zwei Fliesen. Fehlt nur noch die Fugenmasse. Hier ein paar Beispiele:

Weihnacht s mann
Krippe n spiel
Gott es dienst

Die Elemente -s-, -n- und -es- schließen eine „Lücke“ zwischen den Wörtern, daher heißen sie auch Fugenelemente. Von diesen gibt es noch weitere – wer suchet, der findet. Doch wie kam es überhaupt zu den Fugenelementen?

Wer verfugt das s?

Wer verfugt das s?

Im Mittelhochdeutschen wurde das Genitivattribut viel häufiger vor das Nomen gestellt, so wie wir das heute noch bei Personen oder Personennamen tun (können): Andrés Blog, meines Vaters Sessel. Bei letzterer Formulierung spüren wir aber schon, dass diese Stellung sich im Alterungsprozess befindet. Zeitgemäßer wäre der Sessel meines Vaters oder der Sessel von meinem Vater – auch wenn der besagte Sessel an sich nicht mehr up-to-date ist. Manche Wörter sind dann miteinander zu einem Begriff verschmolzen: des Engels Haar wird zu das Engelshaar. Die ehemaligen Genitivendungen wurden dann nicht mehr als solche wahrgenommen, sondern als Verbindungsstücke – Fugenelemente eben. Von daher kamen dann mit der Zeit immer mehr Fugenelemente bei Komposita zum Einsatz. Das Erstglied des Wortes musste also nun nicht mehr dem Genitiv entsprechen, wie z. B. bei Weihnachtsmann (Genitiv: der Weihnacht).

Es gibt auch ein paar (nicht ganz feste) Regeln, wann das Fugen-s auftritt. Eine schöne Übersicht bietet der Zwiebelfisch von Spiegel Online. Wie gesagt, die Regeln haben ihre Ausnahmen, und so kommt es manchmal zu Parallelformen. Adventabend (33.400 Google-Treffer) oder Adventsabend (47.600), Gesangbuch (248.000) oder Gesangsbuch (528.000).

Ein Artikel der Uni Mainz beschreibt, dass die Wortbildung mit Fugen-s immer häufiger wird. Dort wird das Beispiel Schadenersatz/Schadensersatz genannt, was durch diese Grafik bestätigt wird. Sie zeigt, dass beide Formen lange Zeit parallel nebeneinander bestanden. Seit den 90er Jahren aber zeigt sich ein deutlicher Aufwärtstrend zu Schadensersatz.

In einigen Komposita wird sich das Fugen-s vermutlich nicht durchsetzen. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass wir unsere Weihnachtsgeschenke irgendwann in *Geschenkspapier packen oder uns über die *Feierstage im Dezember freuen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s