Du hast aber kuhle Schuhe!

Was hältst Du von der Eindeutschung von „cool“ zu „kuhl“? Habe ich vor einiger Zeit mal bei jemandem in Facebook gesehen und war zuerst etwas bestürzt, aber als er das dann konsequent durchzog, fand ich es soweit auch ganz kuhl.

Ich halte davon gar nichts – in dem Sinne, dass ich mir darüber kein Urteil bilde. Die Germanisierung (Eindeutschung) gab es jederzeit und wird es weiterhin geben. Hier ein paar Beispiele:

Büro von franz. bureau
Keks von engl. cakes
Schal von engl. shawl
schick von franz. chic
Soße von franz. sauce
Sport von engl. sport(s)
Streik von engl. strike

In vielen anderen Sprachen werden wie bei uns die fremdländischen Wörter an das eigene Schriftbild angepasst. Darin sind beispielsweise die Spanier sehr konsequent; baseball wird zu béisbol und goal zu gol. Im Deutschen sind heute viele importierte Wörter nicht mehr so deutlich germanisiert, das heißt, die englischsprachige Herkunft ist an ihrem Schriftbild noch gut erkennbar. So hat cool die englische Schreibweise behalten, passt sich aber dennoch den deutschen Flexionsregeln an, z. B. cool, cooler, am coolsten.

Gegner von kuhl werden sagen, dass es merkwürdig aussieht – vermutlich, weil sie immer an das englische Original denken müssen. An dem Büro oder an der Soße hingegen stört sich heute niemand mehr. Wenn sich etwas verändert, was uns lange Zeit vertraut war, fällt uns die Umstellung häufig schwer – im „echten“ Leben wie auch in Bezug auf unsere Rechtschreibung. Dass die Gewohnheit eine große Rolle spielt, möchte ich am Beispiel der Umwandlung von ph zu f deutlich machen. So können wir heute problemlos fantasierende Delfine fotografieren, ohne dabei Fehler zu begehen. Auch wenn sich vor einiger Zeit vielleicht noch die Mehrheit darüber empört hätte, dürfte die Zahl derer, die sich heute daran stören, weitaus geringer sein (vor allem bei fotografieren). Doch wenn ich jetzt vorschlüge, *fasenweise über *Fosfor zu *filosofieren, gäbe es bestimmt sehr deutliche Proteste. Woran liegt das, wo es doch keinen logischen Unterschied zwischen beiden Beispielen gibt? Genau – die gute, alte Gewohnheit.

Wenn sich also im Laufe der kommenden Jahre und Jahrzehnte eine (sehr, sehr) große Fangemeinde bildet, die kuhl cooler als cool findet, ist dann durchaus die Aufnahme von kuhl in den Duden denkbar. Denn für den Sprachwandel sind immer noch die Sprecher und Schreiber verantwortlich – wenn nicht gerade ein einberufenes Gremium künstliche Eingriffe vornimmt.

[Anmerkung: Der Asterisk, also das Sternchen (*), bedeutet, dass der ihm nachfolgende Ausdruck, Satzteil oder Satz ungrammatisch bzw. inakzeptabel ist.]

Advertisements

5 Kommentare zu “Du hast aber kuhle Schuhe!

  1. Vielen Dank für diesen kuhlen Artikel!

    Da Du auch Soße und Sauce erwähnst – da ist mir mal ein gewisser Bedeutungsunterschied aufgefallen, von dem ich glaube, dass man ihn (den Unterschied) auch im Supermarktregal wiederfindet:

    „Soße“ ist anscheinend eher Hausmannskost, tendenziell bieder, vielleicht langweilig order sogar pampig – Jägersoße, Bratensoße, Klöße mit Soße
    „Sauce“ ist anscheinend eher was für Feinschmecker und eine reine Gaumenfreude – Gorzgonzola-Sauce, Paprikarahm-Sauce, Budapester Weißwein-Sauce

    Und dann gibt es da natürlich noch den sprachlichen Zündstoff, ob Salsa-Sauce wirklich so heißen sollte oder einfach nur Salsa. Oder Salsa-Soßensauce.

    • Das ist eine interessante Beobachtung!
      Ich würde deine These unterstützen, denn wenn mir jemand Soße Hollandaise oder gar Hollandaise-Soße verkaufen wollte, wäre ich doch sehr skeptisch.
      Mit der Salsa-Sauce ist es so wir mit den Kichererbsen, es kommt zur eigentlich überflüssigen Verdopplung (Pleonasmus). Aber dazu gibt es dann vielleicht mal einen neuen Artikel.

      • Gerade habe ich mal eine empirische Maggi/Knorr-Supermarktregalanalyse durchgeführt, und ich finde meine Theorie teilweise bestätigt, wenn auch mit einem leicht anderen Twist.
        Denn beide Marken kennen – man höre und staune – sowohl „Jägersoße“ als auch „Jäger-Sauce“. Sowohl „Sauce Hollandaise“ als auch „Soße nach Art Hollandaise“.
        Der Unterschied, und zwar bei beiden Marken: „Soße“ ist jeweils der Mehrfach-Pack oder die Großpackung zum billigen Preis und in einfachster Aufmachung. „Sauce“ sind hingegen die etwas teureren und schicker zurechtgemachten Einzeltüten, die oft auch noch mit dem Zusatz „Meisterklasse“ oder „Gourmet“ versehen sind.
        Zwar sind es nicht die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, die den Unterschied in der Schreibweise rechtfertigen, aber ich fühle mich insofern bestätigt, als dass die Schreibweisen sicherlich einen Preisunterschied und ja wohl auch einen (vermuteten?) Qualitätsunterschied ausmachen…

        Oh, Kichererbsen ist ein Pleonasmus? Das wusste ich gar nicht und ist bestimmt Material für einen weiteren Wortherkunfts-Artikel… 😉

    • Salsa-Soßensauce klingt ja komisch aus. Dieses Ausdruck erinnert mich an einem Pfad in Schottland, die ‚Knockbrae hill‘ heisst. ‚knock‘ kommt aus dem gälischen für ‚Hügel‘, ‚brae‘ ist den schottishen Wort für Hügel, und ‚hill‘ heisst auch ‚Hügel‘. Aber das passt mehr oder weniger, weil die drei Wörter verchiedene Würzeln haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s